Die Fasnacht ist bei uns eine grosse Tradition. Während mehreren Tagen wird richtig gefeiert. Leider gibt es jedes Jahr auch Unfälle, die nicht hätten sein müssen. Darum hier einige Tipps unsererseits, damit der Spass nicht getrübt wird:

  • Alkohol und selber Auto fahren passen nicht zusammen. Darum gilt: Wer fährt, trinkt nicht!
  • Alkohol sollte überhaupt nur in erträglichen Massen konsumiert werden. Jedes Jahr verlaufen sich Personen oder schlafen irgendwo betrunken ein. Bei Minustemperaturen mit fatalen Folgen!
  • Feuerwerkskörper und Knaller gehören nicht auf Umzugswagen. Die Gefahr damit andere Menschen zu verletzen, ist zu gross. 
  • Dekorationen in öffentlichen Räumen müssen feuerfest sein. Keine Kerzen unbeaufsichtigt stehen lassen. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für Kostüme und andere Verkleidungen.
  • Tüll- und Nylonstoffe brennen zwar nicht, schmelzen aber und können schwere Brandverletzungen verursachen.
  • Lampen nicht zudecken. Ein Hitzestau kann ein Feuer entfachen.
  • Notausgänge müssen jederzeit offen und frei sein. Die Feuerwehr braucht diese auch für den Innenangriff.
  • Wir haben bereits mehrmals festgestellt, dass ein Ausrücken von Einsatzkräften mit Blaulicht eine ganz besondere Anziehungskraft hat. Darum gilt auch hier: bei einem Einsatz die Einsatzkräfte unterstützen und nicht behindern.

In diesem Sinne wünschen wir allen Fasnächtlern eine spassige Zeit!