Hitze und Feuer zwischen Nutzen und Gefahr

Das Feuer ist eines der Urelemente. Der Mensch nutzt seine Kraft seit eh und je, tut sich dabei aber öfters schwer, es zu beherrschen. Feuer, beispielsweise als Wärmequelle im Wohnbereich genutzt, schlägt leicht von Behaglichkeit in Gefahr um. Eine andere, im Haushalt oft unterschätzte Gefahr sind Hitzequellen. Heisse Flächen, Flüssigkeiten oder Geräteteile können zu Verbrennungen führen und sogar Ursache eines Brandausbruchs sein.

 

Hitze und Feuer kontrollieren

Hitze und Feuer sind gefährlich, wenn sie nicht überwacht werden. Wer damit sicher umgehen will, muss sich der Gefahren bewusst sein. In erster Linie geht es darum, leicht brennbare Materialien von Flammen und Hitze fernzuhalten. Der Abstand muss so gross sein, wie es die Dynamik des Feuers und die Brennbarkeit der Umgebung nötig machen. Feuer und Flammen faszinieren besonders Kinder und verführen zum Spielen. Weil diese die Gefahren nicht oder nur ungenügend kennen, sind die Folgen oft gravierend. Richtiges Verhalten, sichere Einrichtungen und sinnvolle Hilfsmittel verringern die Unfallgefahren.