Wörtliche Übersetzung aus der Wochenzeitung Gasetta Romontscha vom 15. Juni 1949

Fürio, Fürio! –  Der Feuerruf, das Alarmhorn und die Glocken der Kirche S. Gions alarmieren die Bewohner von Disentis am Freitag Abend [, den 10. Juni 1949] um 11.30 Uhr.  Schon steht der Stall, der zum Haus der Familie Giusep Spescha in Raveras gehört, in Vollbrand. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit springt das Feuer auf das Haus. Vier Familien und eine alleinstehende Frau werden vom Feuer, das durch die Fenster dringt, überrascht. Sie müssen so schnell fliehen, dass sie nichts anderes als das Leben retten können. Die Feuerwehr des Dorfes, des Klosters, von Segnas und Mumpé Medel arbeiten gut. Alle fragen nach der Motorspritze. Diese fehlt leider und so kann der nahegelegene Aclettabach nicht genutzt werden. Zum Glück ist es windstill, ansonsten wäre der Dorfteil Raveras in grosser Gefahr gewesen. Mit welch Geschwindigkeit ein Feuer sich in einem Komplex von Holzhäusern ausbreiten kann, sehen wir am Beispiel von Selva. Danken wir Gott, dass er unser Dorf vor einer solchen Katastrophe bewahrt hat.

Wie sieht es am Samstag Morgen aus? – Der Stall, die Werkstatt von Conrad Werth und die Hälfte des Wohnhauses, wie auch die Dachuntersicht sind den Flammen zum Opfer gefallen. 18 Personen – die meisten davon Kinder – sind ohne Dach. Zwei Familien haben alles verloren. Und die anderen? – 200 000 Liter Wasser haben wohl gute Arbeit im Feuer erledigt, auf der anderen Seite aber auch grossen Schaden verursacht. Die Möblierung und das Inventar aller Bewohner wurden durch das Wasser zerstört. Der Beitrag der Versicherung ist sehr klein. Auch das Haus ist komplett zerstört. Wohl den grössten Schaden erleidet der Besitzer der eingeäscherten Gebäude, Hr. Giusep Spescha, Vater von 12 Kindern.

Gott dankend, dass er uns vor grösserem Schaden bewahrt hat, wollen wir den Geschädigten gedenken. Naturalien, Kleidung und Geld zu diesem Zweck kann im Pfarrhaus bei Pfarrer Fidel Camathias, Disentis, abgegeben werden. Gott vergelte und beschütze euch dafür!