Wörtliche Übersetzung aus der Gasetta Romontscha Nr. 21 vom 19.5.1904

— Der Feuerwehrkurs für den Bezirk Vorderrhein in Disentis beginnt, wie die Regierung mitteilt, an Pfingstmontag, den 23. Mai 1904 um 4 Uhr nachmittags. Die dafür vorgesehenen Instruktoren hätten nicht vorher und nicht nachher zur Verfügung gestanden. Jede Gemeinde soll mindestens 8 Abgeordnete an den Kurs, welcher bis Samstag Abend dauert, schicken. Für Kost und Logis sorgt und zahlt der Kanton. (Evtl. Auskünfte erteilt der Gemeindevorstand von Disentis, welchem man schnellstmöglich auch die Anzahl der Abgeordneten angeben soll). Aufgrund der Wichtigkeit der Sache empfehlen wir den Gemeinden, am Kurs teilzunehmen. Auch Abgeordnete aus anderen Bezirken dürfen teilnehmen. (Red.)

 

Wörtliche Übersetzung aus der Gasetta Romontscha Nr. 22 vom 26.5.1904

— Durch den jetzigen Feuerwehrkurs sieht Disentis diese Woche aus wie eine kleine Garnison. Während die 25 Schülerinnen des Handarbeitskurses wie fleissige Bienen ruhig im Schulhaus arbeiten, üben 37 Feuerwehrmänner aus den verschiedensten Gemeinden des Vorderrheins mit Haltung und militärischer Disziplin, vom Morgen bis am Abend, ständig im Freien mit Spritzen, Leitern und Hydranten und machen sichtbaren Fortschritt unter der energischen und fähigen Leitung von Hr. G. Brugger aus Chur und seinen Hilfsinstruktoren Hr. Ant. Heini aus Rhäzüns und Hr. A. Mathis aus Chur. Alle Teilnehmer zeigen lobenswerten Einsatz und hoffentlich bringt der Kurs gute Früchte für die Feuerordnung der Cadi. Sogar Teilnehmer des Kreis- und des Bezirksgerichtes nehmen am Kurs teil. Am Samstagabend endet der Kurs mit einer Inspektion.

 

Wörtliche Übersetzung aus der Gasetta Romontscha Nr. 23 vom 1.6.1904

— Der Feuerwehrkurs wurde am Samstagabend mit einer Inspektion des Abgeordneten Präs. Catselberg aus Ilanz abgeschlossen. Die letzte Übung, bei der aus dem Fenster gesprungen und Männer und Knaben herausgeworfen worden sind, um diese mit einem weiten, gespannten Tuch aufzufangen, hat sichtlich grossen Spass bereitet. Mit seinem feurigen Abschlusswort hat Hr. Instruktor Brugger die Zufriedenheit über den Eifer und den Einsatz der Teilnehmer ausgedrückt, in der Hoffnung dass diese in den Gemeinden guten Einsatz und Erfolg finden, damit hoffentlich |der Kurs] gute Früchte trägt. Fiat! [so werde es!]

 

Wörtliche Übersetzung aus der Gasetta Romontscha Nr. 3 vom 14.1.1904

— Für die Feuerwehrkurse wurde bisher immer das vor Ort zur Verfügung stehende Übungsmaterial gebraucht. Weil dieses Material aber vielerorts nicht sehr exemplarisch war und zum Teil exorbitante Summen von den Gemeinden dafür verlangt wurden, hat die Regierung beschlossen, auf Kantonskosten selber die Gerätschaften anzuschaffen.