Brand im Mehrfamilienhaus

18.3.2019. Es ist fast halb drei in der Nacht, als ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Sedrun einen sonderbaren Geruch feststellt. Als er nachsieht, merkt er schnell, dass es im obersten Stock des Hauses brennt. Er alarmiert sofort die Feuerwehr. Der Alarm erreicht uns um 02.30 Uhr und nur kurze Zeit später ist das Ersteinsatzelement vor Ort, es folgen die weiteren Mittel. Als einer unserer Offiziere das Ausmass des Feuers sieht, bietet er die gesamte Feuerwehr auf. Mit 57 Mann, 2 Tanklöschfahrzeugen, der Autodrehleiter und dank dem Innenangriff der Atemschutztrupps gelingt es sehr schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Hausfassade, ein Schlafzimmer und Teile der Stube werden durch das Feuer arg in Mitleidenschaft gezogen. Dank dem Einsatz eines Rauchvorhanges und später des Lüfters, aber auch des Wassers entstehen keine Rauchschäden und Wasserschäden. Die Bewohner des Hauses können rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden und erleiden keinen Schaden. Die übrigen, unversehrten Wohnungen können bereits am frühen Morgen wieder bezogen werden.